WICHTIG:

Wir stellen den Patentverkauf bis 22.6.2020 vorübergehend ein da zurzeit die Fischerplätze sehr gut besucht sind. Die bereits gekauften Patente behalten ihre Gültigkeit. 


Wir unterstützen mit dieser Massnahme die Fischer welche bereits ein Patent gekauft haben, die Natur und wollen die Situation am See entschärfen. Besten Dank für das Verständnis und Petri Heil. 

 

Bitte beachtet die Regeln des Bundesrates - auch beim Fischen am Inkwilersee!

 

Unser Verein hegt, pflegt und befischt den Inkwilersee.

Auf dieser Seite findest du alle Informationen rund um die Fischerei am Inkwilersee und über unseren Verein.

Der Inkwilersee ist ein kleiner See an der Grenze der Schweizer Gemeinden Inkwil, Kanton Bern, und Bolken, Kanton Solothurn.

Er ist etwa 500 Meter lang und 300 Meter breit, sein mittlerer Wasserspiegel liegt auf 461 m.ü.M., die mittlere Tiefe beträgt 2,9 m und er besitzt eine Oberfläche von etwa 10 Hektaren.

 

Geschichte:

Der See ist ca. 10 000 Jahre alt. Wie der Burgäschisee ist auch der Inkwilersee ein kleiner, aus Toteislöchern entstandener See auf der Grenze der Kantone Solothurn und Bern. Bereits während der Pfahlbauerzeit gab es am Seeufer zahlreiche Siedlungen. An verschiedenen Stellen stiess man bei Ausgrabungen auf Fundgegenstände. Im Frühling 2007 wurden die Pfahlbauten (nur unter Wasser) durch Taucher untersucht. Man fand Speerspitzen und Werkzeuge. (Quelle Wikipedia)